Peter Felser: „Fehlentwicklungen, Missstände und Reformstau anpacken“ – AfD-Bundestagsabgeordneter eröffnet Wahlkreisbüro in Kempten

„Die Bundestagsabgeordneten der Alternative für Deutschland sind sich ihrer historischen Verantwortung für die Erneuerung ihres Landes voll bewusst“, erklärte der Kemptener AfD-Abgeordnete Peter Felser in seiner Ansprache auf dem Neujahrsempfang der AfD Oberallgäu-Kempten-Lindau in Oberstaufen. Der Einzug einer starken AfD-Fraktion in den Deutschen Bundestag komme einer Zeitenwende gleich: „Endlich gibt es wieder eine echte Opposition im deutschen Parlament, die brennende ungelöste Probleme nüchtern und sachlich anspricht, die Bürger über die vielfältigen Fehlentwicklungen im Land aufklärt und Alternativen aufzeigt.“ Darin sehe er seine Hauptaufgabe im neuen Jahr.

Felser berichtete über die ersten Plenarsitzungen im Bundestag, in denen die AfD mit fundierten Beiträgen zu allen Themen habe punkten können. Auch bei der vorläufigen Verlängerung der Mandate für sieben Auslandseinsätze der Bundeswehr habe die AfD nach Sachgesichtspunkten und nicht ideologisch abgestimmt, erläuterte Felser, der die Plenardebatten um die Mandatsverlängerungen koordiniert und mit der gesamten Fraktion abgestimmt hatte: „Einsätzen, die im Interesse Deutschlands liegen und von einem UN-Mandat gedeckt sind, haben wir zugestimmt, die Verlängerung der Mandate für Afghanistan, Mali, Irak und Syrien haben wir dagegen abgelehnt.“

Die mehrfachen Rechtsbrüche der Bundesregierung bei der Euro-Rettung und der Öffnung der Grenzen für unkontrollierte Masseneinwanderung und die Risiken für die Bürger und Steuerzahler durch die Transferunion und die enormen Target-Salden im Euro-System seien weitere Schwerpunkte der AfD-Politik.

„Wir treten konsequent für den freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat ein und werden dafür sorgen, dass Missstände und Fehlentscheidungen nicht länger unter den Teppich gekehrt werden“, kündigte der Kemptener Bundestagsabgeordnete an. Dafür werde die AfD einen langen Atem brauchen und dicke Bretter bohren müssen. Die FPÖ im Nachbarland Österreich habe aber vorgemacht, dass dieser Weg zum Erfolg führe.

Zu Jahresbeginn hat Peter Felser auch sein Abgeordnetenbüro in Kempten eröffnet. „Damit ist sichergestellt, dass die Bürger jederzeit den direkten und lebendigen Draht zu ihrem Abgeordneten haben“, sagte Felser: „Sprechen Sie mich an, damit ich Ihre Interessen in Berlin vertreten kann.“