Mein Bundestagswahlkreis 256 Oberallgäu-Kempten-Lindau besteht aus drei großen Regionen und reicht bis zum Bodensee. Er umfasst 2.000 Quadratkilometer Fläche sowie fast 50 Städte und Gemeinden mit rund 300.000 Einwohnern. Davon sind 225.000 wahlberechtigt. Im Ostallgäu leben 153.000 Menschen, in der kreisfreien Stadt Kempten 67.000 und im Landkreis Lindau noch einmal 80.000 Bürger. Von Lindau bis Kempten fährt man 70 Kilometer und von Oberstdorf nach Dietmannsried 60 Kilometer.

Wesentlich länger ist für mich seit Herbst 2017 die Strecke zum Bundestag nach Berlin mit 670 Kilometer. Dafür nutze ich den Zug und kann während der gut achtstündigen Reise lesen und am Laptop arbeiten. Als  Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion werde ich sehr oft meine Bahn-Card zücken müssen.

Die AfD hat bei der Bundestagswahl mit 12,4 Prozent in Bayern das beste westdeutsche Ergebnis erzielt. Fast 20.000 Menschen in meinem Wahlkreis haben die AfD angekreuzt und mir so über den Landeslistenplatz sieben den Einzug in den Bundestag ermöglicht. In Berlin sind wir in der Landesgruppe 14 bayerische Abgeordnete in der 92 Mitglieder großen Fraktion. Sie ist drittstärkste Kraft im Bundestag. Eine Million Wähler in Bayern und fast sechs Millionen Bürger bundesweit haben sich für die AfD entschieden. Dieses Vertrauen wollen wir durch konstruktive Oppositionsarbeit und eigene Lösungsvorschläge rechtfertigen. Damit unser Ergebnis bei der nächsten Wahl 2021 noch höher ausfällt.

pit-blick-in-sonne-ku%cc%88he-20126

Das Oberallgäu ist mit sieben Zufahrten an die A 7 angebunden. Zudem führen vier Bundesstraßen durch den Wahlkreis und reichen bis Österreich. Im Allgäu locken der hohe Wohn- und Freizeitwert sowie die brummende Wirtschaft vom Maschinenbau bis zur Verpackungsmittelindustrie immer mehr Einwohner an. Deren Zahl stieg seit 1989 um mehr als 20.000.

Gut die Hälfte der Fläche in meinem Wahlkreis wird landwirtschaftlich genutzt. Hier sind viele Milchbauern angesiedelt, die unter den sinkenden Milchpreisen leiden und deren Existenzsicherung eines meiner wichtigsten Themen als Bundestagsabgeordneter ist. Bäuerliche Betriebe mit ihrer flächendeckenden Bewirtschaftung sind für den Erhalt unserer Kulturlandschaft unverzichtbar. Das muss weiter mit intelligenten zukunftsfähigen Konzepten unterstützt und gefördert werden. Die Bauern brauchen faire Preise für die Produktion gesunder Lebensmittel.

Die sagenhaften Schlösser des legendären Bayern-Königs Ludwig II. liegen zwar etwas entfernt in der Nachbarschaft, dennoch ist es im Oberallgäu märchenhaft schön. Eine sanfte grasbewachsene Hügellandschaft wie ein riesiger Golfplatz, dazu ein halbes Dutzend Badeseen, der Blick auf eine imposante schneebedeckte Alpenkulisse und der nahe Bodensee verbreitet ab dem Frühsommer mediterranes Flair. Im Oberallgäu zu leben ist ein Geschenk für alle Einwohner. Dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen ist geradezu ein Privileg.

Ich wohne und arbeite hier nicht nur, ich mache zu alledem als Bundestagsabgeordneter auch noch Politik in einer der schönsten Regionen Deutschlands. Meine Heimat liegt mir ebenso am Herzen wie das Wohlergehen und die Zukunft meiner Familie. Die landschaftliche Schönheit darf nicht beschädigt werde und das friedliche, sichere Zusammenleben der Alteingesessenen und problemlos integrierten neuen Bürger der letzten Jahre und Jahrzehnte darf nicht zerstört werden. Deswegen engagiere ich mich politisch. Deswegen bin ich in der AfD.