Treffen von Jörg Urban, MdL und agrarpolitischer Sprecher der AfD Landtagsfraktion Sachsen und Peter Felser in Dresden.

Ich bin überrascht, wie energisch und konsequent die Landtagsabgeordneten das AfD-Pateiprogramm in parlamentarische Initiativen übersetzen und einbringen. Jörg Urban, stv. Fraktionsvorsitzender und Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft, positioniert sich vor allem gegen eine weitere Verspargelung der Landschaft durch Windkraftanlagen. Ähnlich wie in Bayern war die 10H-Regelung – also der zehnfache Abstand der Höhe der Windkraftanlage zu Wohnsiedlungen – für Sachsen eigentlich ausgemachte Sache, wurde dann aber doch nicht umgesetzt. Die AfD-Landtagsfraktion brachte einen eigenen Antrag zum Stopp des Baus neuer Windkraftanlagen ein und pochte ebenfalls auf die Umsetzung der versprochenen 10H-Regelung.

Ich habe mit Jörg Urban auch über mittelständische Themen diskutiert und es ist ermutigend, zu hören, wie stark das AfD-Mittelstandsforum in Sachsen, insbesondere in Dresden, angewachsen ist. Landwirtschaftliche Themen sind naturgemäß äußerst unterschiedlich im Allgäu oder im Erzgebirge. Aber auch Jörg Urban macht sich im Landtag stark für bäuerliche Betriebe. Gegen Bodenspekulanten, genmanipulierten Pflanzen und Kartellen von Saatgutanbietern bezieht er klar Stellung.

Ich freue mich, daß wir in Zukunft enger zusammenarbeiten werden und ich regelmäßig von den Initiativen aus dem Auschuss für Umwelt und Landwirtschaft zu hören bekomme.