Bundestags-Direktkandidat Felser war zu Gesprächen mit der Parteivorsitzenden in Dresden und arbeitet auf Bundesebene im Wahlkampfteam mit

 

KEMPTEN. Der Kemptener AfD-Direktkandidat für die Bundestagswahl Peter Felser  kann im nächsten Jahr mit prominenter Unterstützung rechnen. Parteichefin Frauke Petry hat ihm einen Wahlkampfauftritt im Allgäu zugesagt. Zudem arbeitet Felser nach eigenen Angaben inzwischen in ihrem Wahlkampfteam auf Bundesebene mit.

Der genaue Termin und Ort für Petrys Gastauftritt stehe noch nicht fest. Gerade erst  wurde bekannt, dass die Bundesvorsitzende ihren Lebensgefährten, den  NRW-Landesvorsitzenden Marcus Pretzell geheiratet hat. Die beiden erwarten bereits im kommenden Frühjahr ein gemeinsames Kind. Felser reagierte sehr erfreut auf diese Neuigkeit. Ihn begeistert zudem die Tatsache, dass Petry sich nur wenige Monate nachdem sie zum fünften Mal Mutter geworden sein wird, in den Wahlkampf im Allgäu stürzen will.

Er hatte kürzlich mit ihr in Dresden längere Gespräche geführt. Dabei schilderte er die Fortschritte beim Aufbau des bayerischen Mittelstandsforums der AfD, dessen Vizevorsitzender er ist. Beide sprachen auch über die Probleme der Landwirtschaft und der Bauern, die in Ostdeutschland und in Bayern eine besonders große Rolle spielen. Im Hausflur von Petry hängt noch der Strohhut, den sie beim letzten Bayern-Auftritt am 11. Juni in der Hutmacherstadt Lindenberg vom AfD-Kreisverband geschenkt bekommen hatte, weiß Felser. Petry hatte den Hut damals gleich zu Beginn ihrer Rede aufgesetzt. “Meine Kinder lieben diesen Hut – der hängt bei uns im Flur”, so Petrys Kommentar zu dem Gastgeschenk.