Dachau/Fürstenfeldbruck. Landwirte stehen immer vor der Entscheidung, ob sie gesunde Lebensmittel für die Bevölkerung produzieren oder ob sie Futter für die Tierproduktion anbauen. Seit der Ausrufung des Landwirts zum “Energiewirt” werden auf deutschen Äckern vermehrt Mais oder Energiepflanzen angebaut. Für Peter Felser, Direktkandidat der AfD im Wahlkreis Pberallgäu-Kempten-Lindau, ist klar, daß immer die Produktion wertvoller und gesunder Lebensmittel für eine strategisch ausgerichtete Agrarpolitik Vorrang haben muß.

In seinem Vortrag im Kreisvebrand Dachau-Fürstenfeldbruck ging Felser auch auf die immer größer werdende Kluft zwischen Verbrauchern und Landwirten ein. “Wir dürfen beide Gruppen nicht gegeneinander ausspielen, der Verbraucher muß erfahren, unter welchen Bedingungen heute Landwirte arbeiten müssen, damit überhaupt etwas für deren Familien übrigbleibt”, so Felser. An den Vortrag in Maisach schloss sich eine rege Diskussion zu den Themen “Glyphosat”, “gentechnikmanipulierte Lebensmittel” und “Erbschaftssteuer” an.