Peter Felser im Gespräch mit Fabian Walch, Landesparteisekretär der FPÖ Tirol. Immer wieder haben die Medien versucht, die FPÖ auseinander zu dividieren. Jüngst gab es eine von außen angestossene Obmann-Debatte: weil Hofer herausragende Werte in aktuellen Umfragen bekommen hatte, wurde versucht, zwischen Strache und Hofer einen Keil zu treiben. Daß dies misslungen ist, ist vor allem der Tatsache geschuldet, daß beide FPÖ-Funktionäre miteinander befreundet sind und sich die Obmann-Frage in keiner Minute gestellt hat.

Umgekehrt weist Fabian Walch im Gespräch mit Peter Felser darauf hin, daß auch die Angriffe auf AfD-Direktkandidaten an Härte zunehmen werden: Einigkeit und Geschlossenheit müsse nun das Motto im Wahlkampf sein – dann könnte die AfD in Zukunft bundesweit 25% gewinnen, so Walch.

Das Interview wurde am Rande einer Direktkandidatenschulung geführt, bei der Fabian Walch als Gastredner einige Impulse aus Österreich eingebracht hat.