Damit es nicht bei CSU-Symbolpolitik bleibt: AfD wählen!

Der Kemptener AfD-Bundestagsabgeordnete Peter Felser kommentiert das in Bayern geplante Verbot von Burka und Vollverschleierung:

„Selbst die ‚Gulf News‘ aus den Emiraten melden schon, dass Bayern den Burka-Bann vor allem deshalb vorantreibt, weil die CSU das weitere Erstarken der Alternative für Deutschland fürchtet. Gut so – AfD wirkt! Mit der üblichen CSU-Symbolpolitik ist es allerdings nicht getan. Um der schleichenden Islamisierung unserer Heimat einen Riegel vorzuschieben, sind weitere Maßnahmen notwendig: Ein generelles Kopftuchverbot für Schülerinnen und Lehrerinnen an den Schulen, um dem wachsenden Druck islamischer Fundamentalisten auf Kinder und Jugendliche entgegenzutreten. Des weiteren muss der Einfluss des von Ankara ferngesteuerten Moscheeverbands Ditib zurückgedrängt werden. Der Verband ist ein Einflussorgan des türkischen Staates; offizielle Verbindungen zwischen Staat, Verwaltung und Ditib verbieten sich da von selbst. Wo Ditib-Kräfte Islamunterricht an staatlichen Schulen erteilen, muss diese Praxis unverzüglich beendet werden. Die Spionage-Affäre und die zuletzt bekanntgewordenen verfassungsfeindlichen Äußerungen von Ditib-Funktionären lassen zudem ein Verbot dieser Organisation gerechtfertigt erscheinen. Und schließlich darf die Politik die Städte und Kommunen nicht mit der Abwehr von Propagandaauftritten türkischer Regierungsangehöriger alleinlassen. Wer in Deutschland lebende Türken als fünfte Kolonne missbrauchen will, dem muss die Einreise verweigert werden. Wer türkische Innenpolitik betreiben will, soll dies in der Türkei tun.“