Im Gespräch mit Peter Felser findet Georg Pazderski, Fraktionsvorsitzender der AfD Fraktion im Berliner Senat, deutliche Worte zum SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz. Während man früher deutsche Politiker nach Brüssel geschickt habe, um dort deutsche Politik zu vertreten, würde heute Brüssel ihren Martin Schulz nach Deutschland entsenden, um hier EU-Politik zu betreiben.

Schulz habe sich mit seiner Äußerung, die AfD sei eine Schande für Deutschland, ohnehin schon disqualifiert im demokratischen Diskurs, so Pazderski. Die ironische Frage von Peter Felser, ob der denn gegenüber der Kanzlerin Pluspunkte sammeln könne, beantwortet Pazderski so: Schulz werde sich sehr schnell entzaubern, “Wer ist schon Herr Schulz?”, so Pazderski weiter. Im Interview geht Georg Pazderski auch auf die Krise der Sozialdemokratie ein, dort gebe es nur noch Funktionäre.