Kernbotschaften eines interessanten Diskussionsabends waren das Erhalten der Ernährungssicherheit, das Sichern von landwirtschaftlichen Arbeitsplätzen, die Produktion wertvoller und gesunder Lebensmittel und den Erhalt unserer bayerischen Kulturlandschaft.

 

AfD Berchtesgadener Land:  in Aufham widmete sich ein Vortrag dem Kernthema der Region, der Landwirtschaft. Peter Felser, Kreisvorsitzender im Allgäu, Direktkandidat und Initiativträger des Mittelstandforums der AfD, war der Referent des gut besuchten Abends.

Den Zielen einer nachhaltigen Landwirtschaft steht die zunehmende Industrialisierung gegenüber, die sich widersprechende Ergebnisse zeigt:Effizienzsteigerung der bäuerlichen Leistung bei immer schwerer zu erreichender Wirtschaftlichkeit. 1949 ernährte 1 Bauer 10 Menschen, heute ernährt 1 Bauer 144 Menschen. 1850 wurden 61 % des Einkommens für Ernährung ausgegeben, heute 12 %.

Der Druck auf die Bauern ist enorm gestiegen mit der Devise „Kosten runter, Mengen hoch, Gewinn halten“. Viele Betriebe halten dem nicht stand, so sterben täglich 15 Höfe, ca 5000 im Jahr. Der Bauer heute bewegt sich in einem immer schneller drehenden Hamsterrad. Diese Entwicklung wird befeuert von einer breiten „Geiz ist geil“ – Mentalität der Bevölkerung.

Die AfD sieht ihre Ziele in einer langfristigen Festigung der bäuerlichen Strukturen mit Erhalt der Höfe und Dörfer. Sie will die Bauern unterstützen die Macht des Handels aufzubrechen. Der Bauer ist Erzeuger hochwertiger, gesunder Lebensmittel und nicht Verwalter einer überbordenden EU-Bürokratie.

AfD Berchtesgaden