“Sympathisch, weitsichtig, vorbildlich” sind treffende Worte um das Ehepaar Stiegler, die Gewinner des diesjährigen Deutschen Landbaukulturpreises, in Kurzform zu beschreiben.

2014 vernichtete ein Großbrand die Haus- und Hofgebäude in mitten der fränkischen Ortschaft Gonnersdorf, lediglich Teile der alten Schmiede blieben über. Noch kurz zuvor hatte das Ehepaar Ihren neuen Hofladen eröffnet, über Nacht stand man vor dem Nichts!

Der Wiederaufbau des landestypischen Dreiseitenhofes sei aufs Vortrefflichste gelungen, befand die Jury. Dem kann ich nur zustimmen.

Das Hofensemble des Landbaubetriebes wirkt nun wieder, als ob es schon immer so da gewesen wäre. Ein vorbildliches Beispiel, welches modernes Bauen mit ortstypischen Baumaterialien und dem Anspruch an ein harmonisches Erscheinungsbild paart. Hier ist ein echtes Stück Heimat erschaffen worden.

Auch die anderen Preisträger konnten überzeugende Projekte vorweisen. Besonderes schaffen und unseren ländlichen Raum aufwerten ist möglich. Eigeninitiative, gute Architekten und eine vernünftige Unterstützung von Seiten der öffentlichen Hand führen zum Erfolg.