Sie schaffen es nicht! Vor kurzem hörte man sie noch von Überschüssen fabulieren. „Deutschland geht es so gut wie nie zuvor“! Angesichts von steigender Armut bei Rentnern und Normalverdienern, war den Bürgern schon längst klar, dass das so nicht stimmen kann. Jetzt beweist die aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), dass bis 2022 eine Finanzlücke von über 100 Milliarden Euro im Bundeshaushalt zu erwarten ist.

Die Regierung aus Union und SPD schmeißt das Geld der Bürger mit vollen Händen aus dem Fenster. Trotz ständig neuer Rekorde in der Höhe der Steuereinnahmen hat es diese Regierung geschafft, eine enorme Finanzierungslücke im Haushalt aufzureißen. Energiewende, Migrationskosten und unzählige Projekte wie der Berliner Flughafen oder eine völlig überteuerte Restaurierung des Segelschulschiffs Gorch Fock (weitere Beispiele finden sie zu Hauf im „Schwarzbuch“ des Bundes der Steuerzahler).

Das ist keine verantwortungsvolle Politik gegenüber den vielen hart arbeitenden Steuerzahlern! Höchste Zeit für eine solide Finanzpolitik um den riesigen Schuldenberg nachhaltig abzubauen.

IW-Studie: Im Bundeshaushalt fehlen 100 Milliarden Euro bis 2022