Unglaublich! Karate lernen um sich gegen die tägliche Gewalt in der Schule zu verteidigen! Das enthüllt mir ein zehnjähriges Mädchen auf der Allgäuer Festwoche.

Zuerst sprach Sie mich zu Umweltschutz und Tierschutz an: toll, wieviel Einsatz da im Kleinen gezeigt wird. Dann aber kommt das Gespräch auf die eigentlichen Probleme im Alltag: Gewalt an der Schule. Die Mutter erzählt mir, dass die Zehnjährige seit einem Jahr einen Karatekurs  macht, anders sei es nicht mehr möglich, sich in der Schulklasse und im Schulhof durchzusetzen. Ich will das zuerst gar nicht glauben! Hier? Bei uns im Allgäu? Ich frage, ob ich das mal testen dürfe und bewege meinen Arm von oben in einem Scheinangriff auf das Mädchen zu. Zack! Das Ärmchen schnellt nach oben und das kleine Fäustchen wäre beinahe bis zu meiner Nase vorgestoßen… das also ist das Ergebnis der Merkelpolitik: Schüler machen Selbstverteidigungskurse, um sich zu trauen, in der Schule am Unterricht teilzunehmen.

Macht endlich unsere Schulen und unser Land wieder sicherer!