Seit Jahren verspricht man unseren Bauern mit geeigneten Maßnahmen für ihren Fortbestand zu sorgen. Das Ergebnis der sogenannten Agrarpolitik: in den letzten 20 Jahren hat sich die Zahl der Höfe halbiert. Wachse oder weiche!

Der Ausverkauf betrifft besonders die kleinen und mittleren Familienbetriebe. Es ist paradox: einerseits müssen unsere Bauern mit immer mehr Auflagen und Verboten klarkommen. Anderseits holt man sich über Freihandelsabkommen wie Mercosur genau das, was hier verboten wird, über die Nahrungsmittelkette wieder ins Land. Agrarpolitik geht anders!

Deshalb fordern wir von der AfD: Fördermittel umschichten zugunsten kleinerer Betriebe, Bodenspekulation stoppen, keine sogenannten Freihandelsabkommen, die den Landwirten nur schaden und dem Verbraucher keine Garantie auf unbelastete und gesunde Lebensmittel gewähren. Nur was im Land produziert wird, kann auch lückenlos kontrolliert werden. Gesunde Lebensmittel von gesunden Betrieben!

Die Heuchelei vom Höfesterben