Steigende Auflagenflut, überzogene Bürokratie, unfaire Handelspolitik – nur einige der Punkte, die unseren Bauern zu schaffen machen. Aber nicht nur in Deutschland, auch in vielen anderen Europäischen Ländern sieht es nicht besser aus. Europaweit geben TÄGLICH 1.000 Betriebe auf. Laut Eurostat schrumpft die Anzahl der Betriebe in der EU rasant, die landwirtschaftlich genutzte Fläche geht aber kaum zurück. Es zeigt sich damit ein sehr deutlicher Konzentrationsprozess zu Lasten der kleinen und mittleren Familienbetriebe.

Ohne eigene Landwirtschaft verschwinden regionale Produkte aus den Regalen. Der Garant für kontrollierte Qualität, umweltschonende kurze Wege und saisonale Abwechslung. Ohne unsere Landwirte wird es u.a. Einschnitte im Tourismus geben. Sie sind es doch, die unsere traumhafte Kulturlandschaft pflegen und mit Veranstaltungen wie beispielweise dem traditionellen Viehscheid ein Gäste-Magnet sind.

Deshalb fordern wir von der AfD: Fördermittel umschichten zugunsten kleinerer Betriebe, Bodenspekulation stoppen, keine sogenannten Freihandelsabkommen, die unseren Landwirten nur schaden und dem Verbraucher keine Garantie auf unbelastete und gesunde Lebensmittel gewähren. Nur was im Land produziert wird, kann auch lückenlos kontrolliert werden.

agrarheute: Jeden Tag geben 1000 Bauern auf