Das rot-rot-grüne Berlin steht für das, was uns in ganz Deutschland blühen könnte, wenn wir als AfD nicht bald eine politische Wende durchsetzen. Wir kennen das zu Genüge: man denke nur an den gescheiterten Flughafen, die endlos nervenden Baustellen, die Überfremdung und die Kriminalität, an den Schlendrian, der sich inzwischen in den Amtsstuben breit gemacht hat. Längst mehr Schnauze als Herz…

Und wer hätte das für möglich gehalten: längst entstehen in Berlin Zustände, die an die Elendsviertel der „dritten Welt“ erinnern: so ist in den letzten Monaten mitten in Berlin-Lichtenberg, direkt am nördlichen Ufer des Rummelsburger Sees (Paul-und Paula-Ufer), ein regelrechtes Barackenlager entstanden. Selbst der politisch so korrekte Deutschlandfunk musste vor kurzem in einem Beitrag zugeben: „Slum in Berlin-Lichtenberg – Leben zwischen Ratten, Müll und Kot.“

Dass eine solche Entwicklung in der Hauptstadt möglich wurde, ist im wahrsten Sinne des Wortes einfach nur noch ein Armutszeugnis für die noch herrschenden Altparteien. Als AfD müssen wir hier grundlegend umsteuern! Die Ursachen für diese Verelendung müssen zukünftig noch stärker analysiert und dann abgestellt werden. Wir müssen jetzt aufpassen, dass nicht ganz Deutschland in diese Richtung abdriftet. Die Berliner Zustände sind schlimm genug.

Leben zwischen Ratten, Müll und Kot

In Kürze wird ein Video-Clip dazu auf meinen Seiten veröffentlicht: “Dritte Welt mitten in Berlin”.