AfD-Fraktionsvize Peter Felser hat den linksideoligischen Hype um neue Geschlechter als teures Gender-Gaga kritisiert: “Die nun vorliegenden offiziellen Zahlen bestätigen: Die extrem aufwendigen Umbauten von Verwaltungen und Gesetzen, nach angeblich neuen Erkenntnissen über Geschlechter, sind blanker Unsinn.

In zwei Jahren haben nur 126 Bayern die Möglichkeit genutzt, ihr Geschlecht nach Empfinden zu ändern. Bundesweit waren es seit 2018 nur rund 1.600 Menschen. Das entspricht einem Anteil an der Gesamtbevölkerung von 0,0019%.

Für die AfD bestätigt sich somit: linke Geschlechter-Ideologie hat jeden Bezug zur Wirklichkeit verloren. Sie ist weder statistisch noch wissenschaftlich relevant und hat nichts in Gesetzestexten oder Verwaltungshandeln zu suchen.

Darum: Gender-Gaga auf Kosten der Steuerzahler ersatzlos streichen!“