“Der offensichtliche Ärger der Bayern über den Corona-Extremisten Söder ist nur ein Beleg unter vielen. Die Bürger wollen nicht länger zu Hause eingesperrt sein und tatenlos zusehen, wie ihre Existenzgrundlage wissentlich vernichtet wird. Noch ist es nicht zu spät, das Ruder herumzureißen und den irren Lockdown zu beenden. Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Virus kann und darf nicht bedeuten, die Wirtschaft zu zerstören und den Bürgern ihre Freiheit zu nehmen. Die blinde Verbots-Politik der ahnungslosen Altparteien ist gnadenlos gescheitert.”

Die Beliebigkeit der Rechtfertigungen für den angeblich notwendigen Lockdown zermürbt die Menschen. Erst war es die „Verdoppelungszeit“ der Infektionszahlen, dann die „Reproduktionszahl“, dann der „Inzidenzwert“. Nachdem auch dieser stetig sinkt, müssen die „Mutanten“ als Begründung für eine weitere Verlängerung staatlicher Einschränkungen herhalten. Jetzt soll den Menschen auch der der herbeigesehnte Osterurlaub verwehrt werden, was eine weitere Verlängerung der Maßnahmen bis April bedeuten würde.

Es ist längst überfällig, dass endlich alle erforderlichen wissenschaftlichen Erkenntnisse berücksichtigt werden und nicht nur jene, die die eigene These stützen. Unsere Aufmerksamkeit muss sich auf die gefährdeten Personengruppen richten, besonders auch auf diejenigen, die sich der öffentlichen Fürsorge anvertraut haben. Die Infrastruktur im Gesundheitswesen muss wieder verbessert werden. Dieser Weg ist beschwerlicher, aber er ist verantwortungsvoller. Es ist der Weg, der zu Recht immer lauter von der Politik einfordert wird.