Eine statistische Analyse untersuchte den Einfluss der Menge an älteren Wählern einer Partei, auf den Umfang, den das Thema „Rente“ in dem Wahlprogramm dieser Partei einnimmt. Die Idee: je mehr ältere Wähler eine Partei besitzt, desto häufiger kommt das Wort Rente im Wahlprogramm vor. Und das Ergebnis beweist, es gibt einen positiven Zusammenhang zwischen den Variablen.

Auch unter unseren Wählern befinden sich viele Senioren und Rentner. Diese Menschen erhoffen sich von uns vor allem eine Besserung ihre Lebensumstände. Denn häufig reicht die geringe Rente nicht für einen würdevollen Lebensabend aus. Und das trotz jahrzehntelanger, ehrlicher und harter Arbeit. Das Ergebnis der statistischen Analyse beweist nun, dass diese Menschen gut bei uns aufgehoben sind. Schließt man die realitätsabgewandten “Linken“ aus, findet sich bei der AfD das Wort „Rente“ im Wahlprogramm, als bei jeder anderen Partei.

Und das zeigt eindeutig: die AfD ist die neue soziale Partei.

Und genau darin beweist sie ihre Treue gegenüber ihren Wählern. Unsere Betonung der Rente passt beinahe genau zu der Menge an älteren Personen, die uns wählen. Ganz im Gegensatz zu einer gewissen anderen Partei. Die CDU/CSU liegt mit ihrer Betonung der Rente im Wahlprogramm weit unter dem Wert, den sie eigentlich entsprechend ihrer älteren Wählerschaft erreichen sollte. Eine Schande für eine Partei, die einmal den Titel „Volkspartei“ trug. Erst baut sie Stück für Stück die Lebensgrundlage unserer Senioren ab, und dann vergessen Merkel und Co. die Probleme dieser Menschen in ihrem Wahlprogramm zu erwähnen. So funktioniert aber die Politik der Altparteien. Immer fleißig dabei, sich eine neue Wählerschaft zu erschließen, immer bloßer Machterhalt. Und die alte Wählerschaft wird dabei links liegen gelassen.

Das gleiche Phänomen zeigt sich übrigens auch beim Thema Migration. Die AfD ist die einzige Partei, die diese Schicksalsfrage für Deutschland in dem Umfang bearbeitet, wie sie es verdient hat. Die immensen Probleme, die die unbegrenzte Masseneinwanderung unserem Land beschert hat, werden nur von uns angesprochen. Die alten „Volksparteien“ leugnen wieder feige die fatalen Konsequenzen ihrer eigenen Politik. Die Union erreicht nicht einmal ein Viertel des Wertes der AfD, im Umfang, den Migration im Wahlprogramm einnimmt. Dabei ist es doch diese Partei, die seit Jahren unser Land durch die Politik der offenen Grenzen zerstört. Die CDU/CSU setzt in ihrem Programm eher auf Worte wie „Wachstum“, „Start-Up“ oder „Gründer“. Diese reine von Marktinteressen gesteuerte Schwerpunktsetzung zeigt doch, wie weit sich diese Partei von ihren Wählern entfernt hat. Unsere Rentner halten sich häufig nur noch durch das Sammeln von Pfandflaschen über Wasser, aber die CDU setzt lieber auf neue Start-Ups, als würden diese das Problem lösen.

Mir beweist diese Statistik eines: Ob Rente oder Migration, wir geben unseren Wählern die Politik, die sie sich wünschen. Die AfD bleibt ihren Wählern treu!

“Wahlkampf und Rentenkrampf – eine numerische Analyse der Wahlprogramme”