Berlin, 09.07.2021 Der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Peter Felser, fordert, die Corona-Maskenpflicht mit sofortiger Wirkung in Deutschland zu beenden. Dabei bezieht er sich auf eine gemeinsame Studie der Universität Leiden und des Instituts Naturalis Biodiversity. Danach werden monatlich weltweit geschätzt 129 Milliarden Gesichtsmasken und 65 Milliarden Schutzhandschuhe entsorgt – oft mit tödlichen Folgen für Wildtiere. In zahlreichen Fällen führten weggeworfene Masken und Handschuhe zum Tod von Vögeln, Süßwassertieren, Meerestieren, aber auch Säugetieren.

Peter Felser: „Der Irrsinn der Corona-Masken hat schlimme Konsequenzen für die Natur. Nicht genug damit, dass der medizinische Nutzen der Masken überhaupt nicht belegt ist. Sie richten außerdem gewaltigen Schaden bei Wildtieren an und verschmutzen die Umwelt. Ich fordere daher einen sofortigen Stopp der Maskenpflicht“, sagte Felser und verwies auf die Deutsche Wildtierstiftung, die die Ergebnisse des niederländischen Forscherteams nur als die Spitze des Eisbergs betrachtet. „Die tatsächlichen Zahlen verendeter Tiere durch Masken sind wahrscheinlich um ein Vielfaches höher. Während Altparteien und Medien sich sonst gern als Klima- und Umweltschützer inszenieren, halten sie sich nun plötzlich Augen und Ohren zu.“

Zugleich verweist Felser auf Großbritannien, wo bereits zum 19. Juli die Corona-Maßnahmen, und somit auch die Maskenpflicht, aufgehoben werden. Dies geschieht unter anderem aus der Erkenntnis, dass Schutzmasken so gut wie wirkungslos sind.