„Wertvolle Lebensmittel.

Wertvoller Bauernstand.“

Der letzte Bauer in meinem kleinen Weiler hat schon 2016 die Reißleine gezogen. So geht es überall im Land. Das Höfesterben ist scheinbar nicht aufzuhalten und internationale Investoren spekulieren mit landwirtschaftlichen Nutzflächen.

Kann es uns denn egal sein, ob die Milch aus Italien, das Fleisch aus Argentinien und die Schweinedärme aus China kommen? Geht es uns etwas an, wenn sich unsere Bauern jedes Mal im Mai durch hunderte von EU-Antragsrichtlinien durchkämpfen müssen? Damit sie letzten Endes abhängige Subventionsempfänger geworden sind?

Nein! Ich setze mich für einen starken Bauernstand ein. Lasst die Bauern wieder selbständige Unternehmer sein, stolze Besitzer von Hof und Land. Wir brauchen in Deutschland die Sicherung eigener gesunder Lebensmittel.

Bauern sind unser Mittelstand. Als Mittelständler setze ich mich für Bürokratieabbau und gegen die Ausbeutung mittelständischer Unternehmer ein.

Für Sie als Bürger bedeutet das: wertvolle Lebensmittel aus der Region. Starke Bauern, die unsere Kulturlandschaft erhalten.