Vita

Peter Felser ist 47 Jahre alt, verheiratet und hat fünf Kinder. Die Familie lebt auf einem ehemaligen Bauernhof im Allgäu. Felser führt seit 15 Jahren einen kleinen mittelständischen Medienverlag in Kempten. Daneben hat er ein Start-Up-Unternehmen für IT und mobile Apps gegründet, das bereits mehrere Auszeichnungen erhalten hat. Als Offizier hatte er Verantwortung für 120 Soldaten und war zweimal im Auslandseinsatz. Die Universität der Bundeswehr in Neubiberg hat er als Diplom-Pädagoge (univ.) abgeschlossen und zudem an der University of Management and Communication (FH) in Potsdam den Titel PR-Berater erworben.

Peter Felser hat zahlreiche Vorträge und Seminare an der Akademie der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) und der Hanns-Seidl-Stiftung veranstaltet. Ferner hat er mehrere Semester als Lehrbeauftragter an der FH Kempten doziert.

Aufgewachsen ist Felser in Dillingen an der Donau. Nach Kempten zog er im Jahr 2001 und ist mit Land und Leuten eng verwachsen. Zum Ausgleich von Job und Politik wandert er gern mit der Familie in den Allgäuer Alpen und hält sich mit Joggen fit.

Die Alternative für Deutschland ist für mich….

…eine neue politische Kraft und echte Oppositionspartei von Bürgern für Bürger, die die Weichen in Deutschland neu stellen und angesichts der zahlreichen Fehlentwicklungen eines verkrusteten Konsensparteiensystems auch neu stellen muss.

Warum AfD?

Als Familienvater macht sich Felser angesichts von Zuwanderungs- und EU-Krise ernste Sorgen um die Sicherheit und Zukunft seiner Kinder. Weil keine der etablierten Parteien die wahren Probleme beim Namen nennt und an der Wurzel anpackt, ist die AfD als neue politische Kraft entstanden. Die Erfolge der vergangenen zehn Landtagswahlen bis Ende 2016 mit bisher 146 Abgeordneten geben der Partei kräftigen Rückenwind. Felser ist seit 2015 dabei. Er ist Kreisvorsitzender des Verbands Oberallgäu Kempten Lindau und stellvertretender Landesvorsitzender des AfD-Mittelstandsforums Bayern. Zudem erarbeitet er seit 2015 im Landesfachausschuss 2 ("Geld und Währung") Konzepte und Vorschläge für das Wahlprogramm. Der demokratische Diskurs in Deutschland darf nicht länger von Altparteien und den mit ihnen verfilzten Medien unterdrückt werden. Es muss Schluss sein mit permanenten Rechtsbrüchen bei der EU- und Asylpolitik durch Staat und Regierung. Es ist allerhöchste Zeit, aufzustehen und deutlich Position für die Interessen der deutschen Bevölkerung zu beziehen. Peter Felser fühlt sich als Offizier nach wie vor seinem Eid verpflichtet, „der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe“.