MdB Peter Felser AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Felser fordert höheren Selbstversorgungsgrad

AfD-Bundestagsabgeordneter: Wegen Ukraine-Krieg ist Agrarwende überfällig

BERLIN, 4. März 2022.  Mit dem völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine hat sich die Situation auf dem Lebensmittelmarkt dramatisch verschlechtert. Daher hält der AfD-Bundestagsabgeordnete Peter Felser eine Wende in der Agrarpolitik für überfällig. „Der Selbstversorgungsgrad in der deutschen Lebensmittelproduktion muss endlich deutlich erhöht werden“, erklärte der Abgeordnete aus Kempten, der Mitglied im Bundestags-Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft ist.

Nach der stark gestiegenen Inflation und der Düngerkrise sei nun der Krieg in der Ukraine ein weiterer Preistreiber für Lebensmittel. Notwendig sei vor allem eine Steigerung der Selbstversorgung bei Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten. „Hohe Lebensmittelpreise treffen vor allem die unteren Einkommensschichten und das ist sozial nicht zu verantworten“, warnte Felser.

In den vergangenen Tagen seien bei ihm mehrere Brandbriefe von Obst- und Gemüsebauern eingegangen. Sie befürchteten zudem mit der Einführung des neuen Mindestlohns die Stillegung vieler Betriebe und einen damit verbundenen sinkenden Versorgungsgrad gerade in den kritischen Bereichen Obst und Gemüse.

„Wenn die Ampel-Koalition durch den furchtbaren Krieg in der Ukraine endlich zu mehr Realitätssinn gefunden hat und eine Stärkung der Bundeswehr und eine unabhängige Energieversorgung fordert, so ist das zu begrüßen“, meinte Felser und ergänzte: „Dann muß jetzt aber auch eine 180-Grad Wende in der Agrarpolitik auf den Tisch“.

————————————
Peter Felser MdB
AfD-Fraktion im Bundestag
———————————————————————–

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Abgeordnetenbüro
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030 / 227-0

Wahlkreisbüro Kempten
Michaela Schuster
Daimlerstrasse 22
87437 Kempten
Tel. 0831-52075211

peter.felser.ma05@bundestag.de

Homepage: www.peterfelser.de

Saisonarbeitskräfte: Agrarverbände wehren sich gegen Erhöhung des Mindestlohns

Teilen:

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Melden Sie sich zum Newsletter an.

Wir versenden kein Spam