Migration

AfD-Fraktion im Bundestag

Wir lassen uns nicht erpressen

EU diskutiert über gemeinsamen Grenzzaun an der Aussengrenze. Es ist eine schwere Niederlage für Ursula von der Leyens Politik der offenen Grenzen. EU-Ratspräsident Charles Michel will endlich die überfällige Debatte über die Finanzierung von Grenzzäunen an der EU-Außengrenze führen. Zu lange schon kämpft Polen alleine für die Sicherung der Europäischen Außengrenzen. Migration und Multikulturalismus bedrohen …

Wir lassen uns nicht erpressen Weiterlesen »

Bundestagswahl 2021

Vorbild Dänemark

Wer wirklich bei uns leben will und alle staatlichen Leistungen mitnimmt, muss auch seinen Beitrag leisten. Einfache Tätigkeiten wie in Dänemark sind ein guter Einstieg zur Eingliederung in unser Land und unsere Kultur.

Keine afghanische Flüchtlingswelle auslösen!

Peter Felser, stellv. Fraktionsvorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, fordert die Bundesregierung auf, das Gespenst einer afghanischen Flüchtlingswelle nicht weiter heraufzubeschwören. „Hören Sie auf, um Afghanen zu betteln!“, erklärt Felser mit Blick auf die Kanzlerin. Ohnehin gebe die Merkel-Regierung auch weiterhin ein jämmerliches Bild ab. Nach Flutkatastrophe und Impf-Zwang zeige sie nun auch im Ausland, wie Krisenmanagement eben …

Keine afghanische Flüchtlingswelle auslösen! Weiterlesen »

Gute und böse Spender fürs Ahrtal

AfD-Fraktionsvize Peter Felser zeigt sich belustigt über die aktuellen Umfragewerte:

Erst wurden die Grünen, dann die Union und nun die Sozis mit ihren Kandidaten hochgeschrieben. Egal, wer am Ende die Oberaltpartei werden wird, zeigen die schnellen Trendwechsel die Beliebigkeit der Bewerber. Alle stehen für Klimawahn, Corona-Willkür sowie illegale Migration und sind somit untereinander austauschbar. Die Wähler swingen nicht mehr wegen Inhalten, denn die sind überall …

AfD-Fraktionsvize Peter Felser zeigt sich belustigt über die aktuellen Umfragewerte: Weiterlesen »

Auch beim Thema Rente beweist die Statistik: die AfD ist und bleibt ihren Wählern treu.

Eine statistische Analyse untersuchte den Einfluss der Menge an älteren Wählern einer Partei, auf den Umfang, den das Thema „Rente“ in dem Wahlprogramm dieser Partei einnimmt. Die Idee: je mehr ältere Wähler eine Partei besitzt, desto häufiger kommt das Wort Rente im Wahlprogramm vor. Und das Ergebnis beweist, es gibt einen positiven Zusammenhang zwischen den …

Auch beim Thema Rente beweist die Statistik: die AfD ist und bleibt ihren Wählern treu. Weiterlesen »

Melden Sie sich zum Newsletter an.

Wir versenden kein Spam