Kriminelle Asylbewerber abschieben

Kriminelle Asylbewerber abschieben

Furchtbar! Bloße Worte können den Schrecken des Verbrechens nicht gerecht werden. Dabei hätte es nicht soweit kommen müssen. Wie so häufig bei diesen Taten ist der mutmaßliche Täter als unbegleiteter Flüchtling aus Afghanistan nach Deutschland eingereist. Er sei selbst vielleicht erst sechzehn und damit noch minderjährig. Gewissheit über das Alter gibt es aber nicht. Laut Medienberichten machte der Mann nämlich unterschiedliche Angaben zu seinem Alter. Allein diese Tatsache sagt schon genug über den Zustand des Deutschen Grenzschutzes aus. Wir wissen weder, wer hier her kommt, noch wie alt sie sind noch was diese Leute hier wollen. Längst wissen wir aber, wozu sie fähig sind. Der Fall des 11-jährigen Mädchens ist nämlich leider kein Einzelfall. Laut BKA werden jeden Tag durchschnittlich 2 Mädchen oder Frauen Opfer von Gruppenvergewaltigungen. Dabei hatte jeder zweite Tatverdächtige keine deutsche Staatsangehörigkeit. Deshalb: kriminelle Asylbewerber sofort abschieben – auch in Krisenregionen.

Abschiebeoffensive

Menschen, die vor Krieg oder Verfolgung fliehen, haben ein Recht auf Asyl. Wer aber schwere Straftaten begeht, wer 11jährige Mädchen vergewaltigt, der hat sein Recht auf Asyl verwirkt.

Politische Probleme verlangen politische Antworten

Richtig ist, nicht jede Tat sollte man politisch instrumentalisieren. Aber, ebenso richtig ist es, dass diese Verbrechen auf politisches Versagen zurückzuführen sind, die noch in der Ära Merkel begonnen haben. Deshalb muss dies auch als Politikum behandelt werden. Wir, die AfD nehmen es nicht hin, dass solche Taten einfach zum Alltag gehören sollen. Diese Verbrechen sind keine Einzelfälle. Und deshalb muss man ihnen auch mit politischen Mitteln begegnen. Das heißt:
1. Grenzen zu für alle Illegale und
2. Remigrationsoffensive starten

Unterstützen sie die AfD im Kampf gegen Massenmigration

Denn wie kann es sein, dass ein Mann nachweislich mehrfach über sein Alter und/oder seine Herkunft lügt, und trotzdem immer noch vom Asylsystem des Staates aufgefangen wird? Wie kann es sein, dass seit 2015 ungebrochen jedes Jahr hunderttausende Migranten die deutschen Grenzen überqueren ohne jemals wieder in ihre Heimat zurückkehren zu müssen? Und wie kann es sein, dass die Bürger die Entscheidungen der Regierung einfach hinnehmen müssen ohne jemals über deren Richtigkeit oder Konsequenzen aufgeklärt zu werden? Inzwischen warnen übrigens sogar schon unsere Sicherheitsbehörden vor den Migrationsplänen der Regierung. Demnach würden die Pläne Faesers bewusst neue Anreize für mehr Massenmigration in das Herz Europas setzen. Aber nicht mit uns. Wir wehren uns weiterhin gegen diese Zerstörung und wollen kriminelle Asylbewerber abschieben. Alleine schaffen wir es aber nicht. Helfen Sie uns dabei!

Schreckliche Tat in Neustrelitz

Teilen:

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Melden Sie sich zum Newsletter an.

Wir versenden kein Spam