Deutschland

Der Allgäuer Abgeordnete und Fraktionsvize Peter Felser tritt erneut für den Bundestag an. Der Parteitag der AfD in Greding wählte ihn am vergangenen Wochenende auf den aussichtsreichen Listenplatz 11:

Ich bin dankbar für das Vertrauen, dass die Partei in mich setzt. Es spornt mich an, mich weiter unermüdlich für die Zukunft unseres Landes einzusetzen. Nach fast vier Jahren in Berlin kann ich auf Erfolge meiner Arbeit zurückschauen: In leeren Räumen entstand eine hochmoderne IT-Abteilung für unsere Fraktion. In den Fachausschüssen für Ernährung und Landwirtschaft …

Der Allgäuer Abgeordnete und Fraktionsvize Peter Felser tritt erneut für den Bundestag an. Der Parteitag der AfD in Greding wählte ihn am vergangenen Wochenende auf den aussichtsreichen Listenplatz 11: Weiterlesen »

Normalität für unsere Schüler

Zentrale Unterbringung von Asylbewerbern

Diejenigen, die vorübergehend Asyl gewährt bekommen, müssen zentral untergebracht werden. So werden bürgerliche Lebenswelten bewahrt. Asylanten können nicht unerkannt abtauchen und Abschiebungen würden logistisch massiv erleichtert. Das sind die richtigen Konsequenzen aus dem Fall Ebersberg.

Digitale Souveränität für ein freies Internet

In der Enquetekommission KI haben wir uns zwei Jahre sehr intensiv mit den Chancen und Risiken Künstlicher Intelligenz beschäftigt. Von all den Chancen wird nicht viel übrigbleiben, wenn es uns Europäern nicht gelingt, den Status einer digitalen Kolonie abzustreifen.

Forstpolitikertreffen in Dresden: Wald mit Wild – ohne Windkraft

Immer mehr Waldflächen werden durch bis zu 250 Meter hohe Windindustrieanlagen zerschnitten. Die schwarzgrüne Klimaideologie sehe einen weiteren Ausbau auf solchen Flächen vor. Dabei werde kein Augenmerk auf die Auswirkungen auf die Tier- und Vogelwelt, schon gar nicht auf Fledermäuse und den weiteren Verlust der Waldflächen gelegt. Die forstpolitischen Sprecher der AfD fordern den sofortigen Stopp von Neuerrichtungen solcher Anlagen und verlangen von der Bundesregierung, diesen Raubbau an der Natur zu beenden.

KSK-Kompanie aufgelöst. Die Säuberungswellen in der Bundeswehr gehen weiter.

Das Kommando Spezialkräfte ist die Speerspitze der Bundeswehr und seit 1999 in zahllosen Einsätzen auf der ganzen Welt unterwegs. Egal ob es darum ging, deutsche Soldaten vor Anschlägen in Afghanistan zu schützen, Terroristen in Nahost zu jagen oder deutsche Geiseln in Afrika zu befreien, das KSK wurde geschickt und erfüllte seine Aufgabe. Meist still und …

KSK-Kompanie aufgelöst. Die Säuberungswellen in der Bundeswehr gehen weiter. Weiterlesen »

Melden Sie sich zum Newsletter an.

Wir versenden kein Spam